Unser Spendenkonto:

PC-Nr. Bank EKI Interlaken:

30-38252-6

Zugunsten:

Solidarität BEO / Osteuropa

Konto:

CH90 0839 3050 0892 8512 1

             http://www.mfa.bg

Siehe auch unsere Facebook-Seite:

https://www.facebook.com/solidaritat.schweizosteuropa

 

Aktivitäten 2015

24.12.2015

Wie jedes Jahr hat unser Partnerverein "Chance und Unterstützung" in Bulgarien Kindern im Sanatorium und im Kindergarten Svetline in Tryavna eine Freude bereitet.

Weihnachtsprojekt 2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 221.9 KB

Fotos siehe unter: Fotos 2015

09.12.2015

Heute durften wir von der Firma HSB Heizsysteme und Brenner AG in Belp BE einen Scheck in Höhe von Fr. 6'000.-- entgegen nehmen. Ganz herzlichen Dank für diese grosszügige Unterstützung. Fotos siehe unter: Fotos 2015

02.12.2015

In der Klinik Arlesheim AG im Haus Wegmann und im Haus Lukas durften wir heute zwei Anhänger voll beladen mit diversestem Material abholen, welches in Bulgarien noch sehr gute Dienste leisten wird.

04.11.2015

Am Mittwoch durften wir im Altersheim Dahlia in Wiedlisbach 20 Spital- und Pflegebetten abholen. Wir haben sie bei unserem Mitglied Hans Haldemann auf dem Neuscheuerhof in St. Urban zwischen gelagert. Fachgerecht wurden die Betten von unserem Vereinsmitglied Christian Schüpbach und unserem Präsidenten Andreas Thöni transportiert.

01.10.2015

Das Notstromaggregat, gespendet vom Sunnepark Grenchenkostenlos demontiert von der SWG Grenchen und völlig unentgeltlich umgebaut von der Bimex AG in Uetendorf ist in Sarnitza angekommen.

Die Fotos und den Bericht seht Ihr unter: 01.10.2015 - Ankunft und Ablad in Sarnitza

25.09.2015

Bereits durften wir im Bürgerspital Solothurn wieder Material abholen. Das ist nicht selbstverständlich nach der grossen Materiallieferung im Frühling. Fünf Spitalbetten standen nebst diversestem anderem Material für uns bereit. Obwohl wir mit dem Lieferwagen der Firma Pronto AG in Aeschi bei Spiez und dem privaten Anhänger unseres Präsidenten Andreas Thöni vorgefahren sind konnten wir nicht alles laden. Ein schöner Grund für uns, noch einmal beim Verantwortlichen Thomas Tschirren im Spital Solothurn aufzuladen.

24.09.2015

Heute wurde das Notstromaggregat M1 auf dem Neuscheuerhof in St. Urban samt Material für die Krankenstation von Sarniza geladen und in Bern bei der Firma Kühne und Nagel AG verzollt werden. Dank guter Vorbereitungsarbeiten konnte der LKW bereits um 11.15 Uhr seine Reise nach Bulgarien unter die Räder nehmen. Die Fotos vom aufladen in St. Urban seht Ihr unter:

24.09.2015 - Aufladen für Sarniza in St. Urban

21.09.2015

Heute hat uns Post der bulgarischen Botschaft in Bern erreicht. Alle Beteiligten, die sich für das Projekt "Notstromaggregate Sunnepark Grenchen" eingesetzt haben, erhielten ein Dankesschreiben der bulgarischen Botschafterin Frau Dr. Meglena Plugtschieva. Die Briefe können nachgelesen werden unter: Dankesbriefe der bulgarischen Botschaft Bern

18.09.2015

Es ist soweit! Die Firma Bimex in Uetendorf hat für uns beide Notstromaggregate, die wir am 02.09.2015 beim "Sunnepark" in Grenchen in Empfang nehmen durften, kostenlos für uns auf eine einfach bedienbare Steuerung umgebaut. Die beiden Aggregate haben wir mit Hilfe von Raymond Stulz, Mitarbeiter bei Bimex in Uetendorf, speditiv auf den Sattelauflieger aufgeladen. Der Fendt Traktor 818 Vario brachte die wertvolle Fracht dank des guten "Piloten", unserem Präsidenten Andreas Thöni, sicher zu Hans Haldemann auf den Neuscheuerhof in St. Urban, der erleichtert seine Maschinen heil wieder in Empfang nehmen konnte. Die Geräte warten nun dort bis zu ihrem Weitertransport.

Die Fotos vom aufladen in Uetendorf sowie einstellen in St. Urban seht Ihr unter:

18.09.2015 - Transport von Bimex Uetendorf ins Lager St. Urban

17.09.2015

Erneut durften wir im Spital in Münsingen diverse gebrauchte Spitalmaterialien wie Nachttische samt Zubehör, Tisch und Stühle abholen. Die Gegenstände haben wir in unserem Lager in Kien b. Reichenbach vorerst eingelagert. Vielen Dank dem Spital in Münsingen

02.09.2015

Heute konnten wir im Sunnepark Grenchen die beiden Notstromaggregate demontieren. Hans Haldemann war bereits um 7.30 Uhr samt seinem Merlo Teleskoplader, seinem Fendt Traktor 818 Vario sowie seinem Sattelauflieger zur Stelle und auch unser Vereinsmitglied Christian Schüpbach meldete sich pünktlich wie immer zur Arbeit. Um Punkt 8 Uhr konnten wir beginnen. Die Geschäftsleitung vom Sunnepark hatte einen Journalisten organisiert, der über unsere Aktion einen Zeitungsbericht verfassen wird. Unterstützt wurden wir wiederum von der bulgarischen Botschaft in Bern. Die Wirtschaftsrätig, Frau Aneta Grouytscheva beehrte uns mit ihrem Besuch und stellte sich gerne für ein ein Zeitungsinterview sowie für Fotos zur Verfügung. Bereits um 10.15 Uhr war alles auf dem Sattelauflieger beladen und mit Gurten festgemacht. Um 10.30 Uhr ging das riesige Gespann, pilotiert von unserem Präsidenten Andreas Thöni, auf die Reise zur Firma Bimex Energy AG in Uetendorf, wo die Aggregate kostenlos auf eine einfachere Steuerung umgebaut werden. Um 13 Uhr wurden die Geräte von Mitarbeitern der Bimex Energy AG abgeladen. Das leere Gespann durften wir auf dem Gelände der Firma Wanzenried Transporte AG, Glütschbachstr. 29a in 3661 Uetendorf bis zum abholen der Aggregate parkieren.

Fotos siehe unter:

02.09.2015 - Demontage im "Sunnepark" Grenchen und 

02.09.2015 - Ablad bei Bimex in Uetendorf

12.08.2015

Nach Benachrichtigung von Frau Susann Heuberger in Meiringen durften wir in Innert-kirchen ein sehr gut erhaltenes, funktionstüchtiges, elektrisches Pflegebett abholen. Bis zu seiner Lieferung in ein Altersheim in Bulgarien haben wir es in unserem Lager in Kien b. Reichenbach zwischen gelagert.

12.08.2015

Da die Schule in Unterbach geschlossen wurde durften wir gemeinsam mit Vertretern der Gemeinde Meiringen das Schulinventar besichtigen. Sobald alle in Frage kommenden Abnehmer ebenfalls einen Augenschein nehmen konnten werden wir benachrichtigt, was wir eventuell übernehmen dürfen.

07.08.2015

Heute durften wir einen unserer Hauptsponsoren gemeinsam mit seiner Frau zum Mittagessen bei uns auf dem Hasliberg begrüssen. Darüber haben wir uns extrem gefreut. Es wurde ein sehr gemütlicher Nachmittag mit regen und anregenden Gesprächen.

28.07.2015

Unser Vereinsmitglied Andreas Burren in Gasel hat für uns zwei Entfeuchtungsgeräte ergattert und sie unserem Verein gespendet. Wir konnten sie bei ihm abholen. Die Geräte werden uns in unserem Lager in Kien b. Reichenbach wertvolle Dienste leisten.

21. Juli 2015

Gemeinsam mit unserem Vereinsmitglied Christian Schüpbach durften wir heute im Dahlia, Wohnen Betreuen Pflegen, Bergstr. 1 in 4537 Wiedlisbach 20 Pflegebetten, div. Gehhilfen und Rollstühle, 1 Waagestuhl sowie ca. 30 Stühle abholen. Das Material haben wir in unser Lager in St. Urban transportiert. Anschliessend durften wir bei Herrn Walter Eberhard in Schnottwil ein Pflegebett und einen Rollstuhl abholen. Diese schönen Sachen warten nun in unserem Lager in Kien b. Reichenbach auf ihren Bestimmungsort.

Dank der Vermittung von Herrn Willi Gyger aus Bäch Kt. Schwyz kamen wir in den Genuss, eine fast neuwertige Universalmaschine (Teigknetmaschine) gespendet zu erhalten. Die Aeschlimann Hotelbedarf AG in 3368 Bleienbach überbrachte die Maschine zwecks Reparatur und Totalrevision zur RotorLips AG in 3661 Uetendorf, wo wir die Knetmaschine in Empfang nehmen durften. Da der zukünftige Empfänger in Bulgarien erst seriös ermittelt werden muss haben wir sie erstmal in unser Lager in Kien b. Reichenbach transportiert wo sie gut verpackt auf ihr Endziel wartet.

14. Juli 2015

Die diesjährige Hauptversammlung der Solidarität Schweiz-Osteuropa fand dieses Jahr wegen unserer 6 Transporte im ersten Drittel des Jahres mit einiger Verspätung im Restaurant Krone in Rubigen statt. Bei guter Stimmung konnten 13 Mitglieder begrüsst werden. Die Versammlung wurde vom Präsidenten speditiv durchgeführt, sodass am Schluss noch Zeit war, ein paar Bilder der Bulgarienreise vom Juni 2015 anzuschauen. Mit gemischten Gefühlen wurden die Bilder betrachtet. Einerseits mit grosser Freude, weil alle das Material, welches mit viel Fleiss und Schweiss aufgeladen wurde, im Einsatz erkannt wurde - andererseits mit Betroffenheit ob der Bilder welche zeigen, dass weitere Hilfe unbedingt notwendig ist in Anbetracht des mehr als schlechten Zustandes in den bulgarischen Krankenhäusern und Altersheimen.

Der genehmigte Jahresbericht 2014 siehe unter: Jahresberichte/Jahresbericht 2014

2. - 4. Juli 2015

Vom 2. - 4. Juli 2015 erhielten der Präsident Andreas Thöni und die Sekretärin und Kassierin des Vereins Rosmarie Chlouda lieben Besuch aus Bulgarien am Hasliberg. Martin Kräuchi, den sie bei ihrem Besuch in Bulgarien zufällig kennen gelernt haben, wollte die Beiden und den Verein gemeinsam mit einem Freund näher kennen lernen. Sie erhielten Gelegenheit, das Lager in Kien b. Reichenbach zu besichtigen und viele Gespräche konnten während der Zeit des Besuches geführt werden. Gemeinsam beschloss man, unbedingt in Kontakt zu bleiben und eine künftige Zusammenarbeit anzustreben.

2. Juli 2015

Nadja Fankhauser von der Privatklinik in Meiringen, welche zur Michel Gruppe gehört, hat wiederum sauberes Material, welches entsorgt werden sollte, für uns reserviert. Die Decken, Kissen, Duvet und diversen Hilfsmittel wie Bettflaschen, WC-Aufsätze, Krankentische, Fango-Kocher, und diversem Material mehr haben wir natürlich gerne abgeholt. 

30. Juni 2015

Bei der Adullam-Stiftung, Mittlere Strasse 15 in Basel durften wir heute gebrauchte Tischwäsche, Kopfkissen und diverse Berufswäsche wie Hosen, Schürzen usw. abholen. In unserem Lager in Kien b. Reichenbach wartet das Material auf seinen Bestimmungsort in Bulgarien. 

19. Juni 2015

Die Solidarität Schweiz-Osteuropa hilft auch spontan in Not geratenen Personen am Hasliberg. Wir wurden angefragt, ob wir nicht ein Pflegebett für einen bettlägerigen, pensionierten Landwirten entbehren könnten. Der Mann ist sehr krank und wird von seiner Frau zu Hause gepflegt. Da sie unter Rückenproblemen leidet wäre es sehr hilfreich für sie, wenn sie ihren Mann in einem Bett pflegen könnte, welches elektrisch angehoben werden kann. Das Geld für eine solche teure Investition fehlt leider. Selbstverständlich haben wir gerne geholfen und am 19. Juni ein gebrauchtes Pflegebett samt Matratze vorbei gebracht. Die Tränen der Rührung und Dankbarkeit waren für uns Lohn genug.

Mai/Juni 2015

Der Präsident Andreas Thöni und die Sekretärin/Kassierin Rosmarie Chlouda reisen auf private Kosten nach Bulgarien, um zu kontrollieren, ob das viele gelieferte Material auch überall gebracht und im Einsatz ist. Gleichzeitig besichtigten sie weitere Altersheime und Krankenhäuser, um den Bedarf abzuklären. Den ausführlichen Reisebericht sehen Sie unter: Reiseberichte/Reisebericht Juni 2015

30. April 2015

Heute ist der krönende Abschluss unseres Bettenabenteuers. Unser gesamtes Team samt Vertretern der Solothurner Spitäler AG ist in der Botschaft der Republik Bulgarien in Bern eingeladen. Fast alle unserer treuen Helfer konnten dabei sein und wir wurden nicht enttäuscht. Unser Präsident Andreas Thöni durfte stellvertretend für den ganzen Verein von der Botschafterin Frau Dr. Meglene Plugtschieva eine Urkunde - ausgestellt vom bulgarischen Roten Kreuz - in Empfang nehmen. Anschliessen wurde uns ein herrlicher Apéro offeriert. Es war ein wunderschöner und würdiger Abschluss der ganzen Aktion. 

Für uns Alle ein unvergessliches Erlebnis.

Die Fotos dieses schönen Anlasses sehen Sie unter:

Fotos/Fotos 2015/Unser Besuch in der Botschaft

20. April 2015

Unser LKW für das Onkologiezentrum im bulgarischen Veliko Tarnovo ist um 7 Uhr morgens angekommen. Die Verzollung konnte speditiv abgewickelt werden, sodass nach der Weiterfahrt ins Onkologiezentrum rasch mit abladen begonnen werden konnte.

Bilder vom abladen findet Ihr unter: Fotos 2015: 15.04.2015 - Olten-Veliko Tarnovo Onkologie

20. April 2015

Mit einem Mietfahrzeug, das wir günstig bei der Firma Pronto Umzüge AG in Aeschi b. Spiez mieten konnten, haben wir im Kantonsspital Olten noch 6 Betten, welche nicht mehr auf den LKW geladen werden konnten, abgeholt und in unsere Lager in St. Urban und Kien b. Reichenbach verteilt.

15. April 2015

Bei strahlendem Sonnenschein und schönstem Frühlingswetter durften wir gestern noch einmal im Kantonsspital Olten einen LKW der Firma Dontcho Vasilev - DV EOOD in BG-5991 Gornik beladen. Der Fahrer Martin erschien pünktlich wie bestellt um 8 Uhr vor dem Spital, sodass wir gemäss Plan rechtzeitig mit Laden beginnen konnten. Bereits um 12 Uhr waren die 35 Spitalbetten, 35 Nachttische, 45 Matratzen und eine Operationslampe geladen. In unserem Lager bei der Familie Haldemann in St. Urban haben wir noch Büromöbel, Bürostühle und Besucherstühle zugeladen. Um 15.15 Uhr erschienen wir bereits bei der Firma Kühle + Nagel AG in Bern. Speditiv wie immer wickelte Frau Manuela Scherrer unsere Verzollung und die Verplombung des LKW ab, sodass unser Chauffeur Martin bereits um 15.30 Uhr sein Ziel, das Onkologiezentrum in Veliko Tarnovo Bulgarien unter die Räder nehmen konnte.

Die Fotogalerie siehe unter: Fotos 2015: 15.04.2015 - Olten-Veliko Tarnovo Onkologie

14. April 2015

Von Spitaldirektor des Krankenhaus in Veliko Tarnovo hat uns heute nachstehendes Dankesschreiben erreicht:

"

Sehr geehrter Herr Thöni

Sehr geehrte Frau Naletova

Sehr geehrte Mitglieder des Vereins Solidarität Schweiz-Osteuropa


Am 27. März 2015 hat unser Spital 45 Spitalbetten, 45 Nachttische, 65 Matratzen und sogar eine wunderbare Operationslampe vom Verein Solidarität Schweiz-Osteuropa erhalten.


Im Namen der Spitalverwaltung und persönlich von mir möchte ich Ihnen, sowie der bulgarischen Vertreterin des Vereins, Frau Boryana Naletova, unsere tiefste Dankbarkeit ausdrücken. Mit dem gespendeten Spitalmaterial haben Sie unsere materialtechnische Basis erhöht und somit mitgeholfen, dass die Bürger aus der ganzen Region die entsprechende Fürsorge bekommen. Ihre Aktion zeigt Ihre Humanität und Engagement zu Leuten, welche eine moderne, medizinische Betreuung brauchen. Es gibt immer noch wirklich gute Menschen mit grossen Herzen, die sich die Zeit und Mühe nehmen, um bedingungslos zu geben! Ihre Edelmut ist ein Beispiel für Hochmoral!


Ich wünsche Ihnen und Ihren Kollegen beste Gesundheit, dass Ihre Edelmut die Anerkennung finden wird, die sie verdient und immer gute Leute in Ihrem Umfeld sein werden:


In der Hoffnung auf ein zukünftiges Treffen verbleibe ich


Hochachtungsvoll

Dr. Stefan Filev

Manager Spital MOBAL "d-r Stefan Cherkezov" AD,

Veliko Tarnovo, BG

"

13. April 2015


Nebst all der Arbeit mit Transporten von Spitalmaterial fand unser Partnerverein in Bulgarien - Verein Chance und Unterstützung in Tryavna - die Zeit, um in unserem Namen das Osterprojekt durch zu führen. Der erste Besuch führte die Präsidentin des Vereins, Frau Totka Dimitrova und Boryana Naletova ins Tageszentrum für behinderte Erwachsene, wo die von unserem Verein  gespendeten Osterkuchen verteilt wurden.

Als nächstes besuchten sie das Altersheim in Tryavna, wo sie ebenfalls die von uns gespendeten Osterkuchen verteilten. Jedenfalls scheint es ihnen geschmeckt zu haben,

wie man auf den Fotos 2015: Osterprojekt 2015 sehen kann.

13. April 2015

Im Spital Interlaken, Weissenaustr. 27, 3800 Unterseen durften wir gestern 21 Säcke Vorhänge für die Einrichtung von Krankenzimmern entgegen nehmen. Die Gardinen warten im Lager in Kien b. Reichenbach auf den Transport zu ihrem Bestimmungsort.


Gleichentags durften wir bei Elisabeth und Thomas Thöni in Unterseen diverse Spital-materialien wie Orthopädiegilet, Bettpfannen usw. abholen.

6. April 1015

Unser Material ist im Spital in Tryavna angekommen und wurde speditiv verzollt und abgeladen, wie immer betreut und begleitet von unserer Vertrauensperson in Bulgarien, Boryana Naletova.. Das Spielgerät, welches wir für die Gemeinde Brienz - Partnerstadt der Gemeinde Tryavna - transportiert haben, wurde vom Kindergarten direkt beim LKW abgeholt.

Frau Neli Tzaneva, Ärztin im Spital in Tryavna und Gemeindepräsidentin von Tryavna, hat sich bei uns via Facebook mit folgenden Worten bedankt:

"

Am 6. April erhielt die Universitätsklinik „Dr. T. Vitanov“ in Tryavna eine weitere Spende von Solidarität Schweiz-Osteuropa. Ich möchte unsere tiefe Dankbarkeit gegenüber unseren Schweizer Freunden ausdrücken, die Ihrer edlen Mission treu bleiben, um den Bedürftigen zu helfen. Vielen Dank auch der bulgarischen Vertreterin des Vereins, Frau Boryana Naletova. Sie verbreitet mit ihrem strahlenden Lächeln Glauben und inspiriert zum Optimismus. Es gibt immer noch wirklich gute Menschen mit grossem Herzen die sich die Zeit und Mühe nehmen, um bedingungslos zu geben!

"

Vielen Dank für diese schönen Worte!

 

Die Fotos sind unter: Fotos 2015 - 01.04.2015 Solothurn-Tryavna

2. April 2015

In der Reha-Pflegeklinik Eden AG in 3852 Ringgenberg hat Herr Stauffer 2 Pflegebetten mit Matratzen und 2 Nachttische reserviert, die wir um 11 Uhr abholen konnten. Wir haben sie bis zum Transport an ihren endgültigen Bestimmungsort in unser Lager in Kien gefahren.

1. April 2015

Für unseren fünften Transport war unserer LKW-Fahrer Venzislav von der Firma Militzer & Münch bereits um 7 Uhr morgens vor dem Bürgerspital in Solothurn in Stellung. So eine Pünktlichkeit schätzen wir sehr. Auch alle unsere Helfer waren wie immer pünktlich zur Stelle, sodass wir um 8 Uhr loslegen konnten. Ohne grosse Reden wusste jeder, was er zu tun hatte. Wir sind ja langsam routiniert. Nur so ist es zu erklären, dass bereits um 11.30 Uhr 20 Spitalbetten, 20 Nachttische, 55 Matratzen sowie 2 Untersuchungsliegen für das Spital in Tryavna im Bauch des LKW verschwunden waren. Weitere 11 Nacht- und Beistelltische sowie 32 Matratzen und sonstiges Kleinmaterial haben wir ebenfalls noch in den LKW geladen. Dieses Material nehmen wir mit in unser Lager in Kien b. Reichenbach. Bereits um 13.15 Uhr sind wir in Kien eingetroffen. Die Ware, die noch nicht nach Bulgarien  geht, wurde abgeladen uns ins Lager transportiert. Aus seinem Winterschlaf wurde aber das Spielgerät, welches von der Gemeinde Brienz einem Kindergarten in Tryavna gespendet wird, befreit. Wir haben es für die Gemeinde Brienz seit dem 30. Oktober 2014 in Kien zwischen gelagert. Nun tritt es gemeinsam mit unserem Spitalmaterial die Reise nach Tryavna an. Die Gemeinde Brienz hat sich dafür an den Transportkosten beteiligt. Auch hier gingen sämtliche Arbeiten speditiv voran, sodass unser Fahrer Venzislav um 15.05 Uhr nach Basel zum Zoll fahren konnte. 

Fotos seht Ihr unter: Fotos 2015: 01.04.2015 Solothurn-Tryavna

27. März 2015

- Heute morgen haben die Vorbereitungsarbeiten für unseren fünften Transport nach    

  Tryavna begonnen. Im Bürgerspital in Solothurn haben wir Betten vorbereitet sowie

  Nachttische, die wir am 1. April laden werden, gewickelt.

- Anschliessend waren wir im Altersheim Dahlia in 4537 Wiedlisbach eingeladen, um

  Material zu besichtigen. Es stehen etwa 12 Pflegebetten und 3 Spitalbetten bereit. Da 

  wir im Moment sehr ausgebucht sind versicherte uns Herr Vaterlaus, dass er das

  Material bis im Sommer 2015 für uns reservieren werde. Er meint sogar, dass bis dahin

  noch mehr dazu kommen wird. Vielen Dank für die Geduld.

- Am Nachmittag durften wir einmal mehr bei der UFA in Herzogenbuchsee 30 Paletten

  abholen. Es bleibt uns nichts anderes übrig, als uns ein weiteres Mal ganz herzlich für

  diese Spende zu bedanken.

- Die Paletten haben wir anschliessend im Kantonsspital Olten deponiert wo sie bis am

  15. April warten, um uns beim laden für das Onkologiezentrum in Veliko Tarnovo

  gute Dienste zu leisten.

23. März 2015

Der vierte Transport in diesem Jahr ist bereits wieder Vereinsgeschichte. Bei schönstem Wetter konnten wir im Kantonsspital Olten wiederum 45 Spitalbetten, 45 Nachttische und 65 Matratzen laden. Sogar eine wunderbare Operationslampe, welche uns von Bürgerspital in Solothurn gespendet wurde, kommt nun im Spital von Veliko Tarnovo zum Einsatz. Bereits um 13 Uhr waren wir dank unserem eingespielten und speditiven Team fertig und konnten nach Bern zur Firma Kühne + Nagel fahren, wo Manuela Scherrer schnell und unkompliziert für uns die Verzollung und Verplombung des Camion vornahm. Bereits um 15.15 Uhr konnte der Fahrer die Route nach Veliko Tarnovo unter die Räder nehmen.

Die Fotos erscheinen unter: Fotos 2015: 23.03.2015 Olten-Veliko Tarnovo

21. März 2015

Auch das Spital in Dobrich hat uns ein wunderbares Dankschreiben geschrieben:

"

Sehr geehrte Damen und Herren

Sehr geehrte Frau Naletova


Am 6.3.2015 hat unser Spital Spitalbetten, Nachtschränke und Matratzen vom Verein Solidarität Schweiz-Osteuropa erhalten. Im Namen der Spitalverwaltung und persönlich von mir möchte ich den Leuten des Verein Solidarität Schweiz-Osteuropa sowie der Vertrauensperson in Bulgarien, Frau Boryana Naletova unsere herzliche Dankbarkeit sowie das Verständnis und die Geste des guten Willens ausdrücken. Das gezeigte Mitleid während des Finanzkrise gibt uns Überzeugung, Sicherheit und Courage, unsere Mühen zum Erreichen einer modernen, medizinischen Infrastruktur weiter zu führen. Mit Ihrem Projekt haben Sie eine Wohltätigkeitsaktion durchgeführt, welche würdig ist und Beispiel zur Nachahmung machen sollte. Ihre Aktion zeigt Ihre Humanität und Engagement zu Leuten, welche eine moderne, medizinische Betreuung brauchen. Sie zeigen klar, dass diese Investition in die Gesundheit auch eine Investition in die Zukunft bedeutet.


Hochachtungsvoll

D-r Krasimir Nikolov

Manager Spital Dobrich

"

Originalschreiben in bulgarischer Sprache
Dankesbrief des Spital Dobrich.pdf
Adobe Acrobat Dokument 194.4 KB

21. März 2015

Von der Gemeinde in Dobrich hat uns das nachstehende Dankesschreiben erreicht:

"

Sehr geehrter Herr Thöni, sehr geehrte Damen und Herren

Im Namen meiner Mitbürger und mir persönlich möchte ich Ihnen unsere herzliche Dankbarkeit gegenüber des Vereins Solidarität Schweiz-Osteuropa und deren Spendern gegenüber dem Spital in Dobrich ausdrücken. Das gelieferte Spitalmaterial wird in unseren Spital dringend gebraucht und wird zur effektiven und qualitativen Verbesserung für unsere Patienten beitragen. Mit dem gespendeten Spitalmaterial haben Sie die materialtechnische Basis in unserem Spital erhöht und mitgeholfen, dass die Bürger aus der ganzen Region die entsprechende Fürsorge bekommen. Ihre Edelmut ist ein Beispiel für Hochmoral. Sie erfüllen die professionelle und bürgerliche Pflicht.


Ich wünsche Ihnen und Ihren Kollegen beste Gesundheit, dass Ihre Edelmut die Anerkennung finden wird, die sie verdient und immer gute Leute in Ihrem Umfeld sein werden.


In der Hoffnung auf ein zukünftiges Treffen verbleibe ich 


Hochachtungsvoll

Detelina Nikolova

Bürgermeister der Gemeinde Dobrich

"

Originalschreiben in bulgarischer Sprache
Dankesbrief der Gemeinde Dobrich.pdf
Adobe Acrobat Dokument 52.8 KB

20. März 2015

Über unsere Vertrauensperson in Bulgarien, Boryana Naletova, haben wir ein Dankesschreiben der Gemeinde Troyan erhalten. Nachstehend eine (ungefähre) Übersetzung:

"

Absender:

Gemeinde Troyan, MBAL Troyan EOOD


An:

Frau Boryana Naletova und Verein Solidarität Schweiz-Osteuropa


Betrifft:

Dankesbrief von Frau Donka Mihailova, Bürgermeister der Gemeinde Tryavna, d-r Penko Bambov, Manager Spital MBAL Troyan


Sehr geehrte Frau Naletova, sehr geehrte Mitglieder des Vereins Solidarität Schweiz-Osteuropa


Die Gemeindeverwaltung in Troyan sowie das ganze Team des Spital in Troyan möchten Ihnen unsere tiefe Dankbarkeit für das gelieferte Material - 45 Spitalbetten, 45 Nachtschränke, 65 Matratzen für Spitalbetten und 47 Säcke mit Spitalwäsche - äussern. Durch Ihre Spende haben Sie die Tätigkeit unserer Arbeit im Spital unterstützt. Unter den schwierigen Bedingungen während der Wirtschaftskrise, unter welchen die Kranken-häuser in Bulgarien arbeiten müssen haben Sie dazu beigetragen, dass die Bedingungen für unsere Patienten komfortabler geworden sind. Auch beim Spital-personal hat Ihre Schenkung grosse Zufriedenheit ausgelöst.


Das grosse Lebensgeheimnis ist, dass es wichtig und sinnvoll ist, gute Taten für andere Menschen, denen es weniger gut geht, zu leben.


Hochachtungsvoll

Frau Donka Mihailova

Bürgermeister der Gemeinde Tryavna

d-r Penko Bambov

Manager Spital MBAL Troyan

"

Und hier das Originalschreiben
Dankesbrief der Frau Bürgermeisterin von
JPG Bild 263.0 KB

16. März 2015

Wiederum durften wir in der UFA, Biblis 1, 3360 Herzogenbuchsee 30 Holzpaletten für unseren nächsten Transport nach Veliko Tarnovo abholen. Einmal mehr können wir nicht mehr, als vielmal MERCI zu sagen. Es erleichtert unsere Arbeit beim aufladen enorm.

13. März 2015

Der am 9. März 2015 in Olten beladene LKW ist am  Freitag, 13.3.2015 in Troyan angekommen. Bei regnerischen Bedingungen wurde das Material mit Hilfe von vielen neugierigen Helfern abgeladen. Wir hoffen, dass wir Troyan für das lange Warten etwas entschädigen konnten. Die Fotos vom Ablad in Troyan findet Ihr unter:

Fotos 2015: 09.03.2015 - Olten-Troyan 

9. März 2015

Nach ein paar Tagen voller Unsicherheiten, ob am Montag ein LKW für unseren Transport vom Kantonsspital Olten nach Troyan eintreffen wird, bog tatsächlich um 08.06 Uhr unser Camion um die Ecke. Die Freude war allseits riesengross ums umgehend konnte mit aufladen begonnen werden. Der dritte Auflad konnte diesmal bei trockenem und Frühlingshaften Wetter stattfinden. 45 Spitalbetten, 45 Nachttische, 47 Säcke Spitalbekleidung für Personal sowie 65 Matratzen konnten in den LKW verladen werden. Dank unseren Mitgliedern und Helfern, die wie immer voll motiviert unsere gute Sache angepackt haben und mittlerweile zu einem tollen Team zusammen gewachsen sind konnten wir bereits um 12.15 Uhr die Türen des Camion schliessen. Ebenfalls bewährt hat sich die Zusammenarbeit mit der Firma Kühne + Nagel AG in Bern. Frau Manuela Scherrer hat die Verzollung und Verplombung innert kürzester Zeit abgewickelt, sodass wir bereits um 14.30 Uhr unseren Fahrer Georgi auf die Reise nach Troyan entlassen konnten.

Die Fotodokumentation seht Ihr unter: Fotos 2015: 09.03.2015 - Olten-Troyan

6. März 2015

Nahtlos geht es weiter mit den Vorbereitungsarbeiten für unseren dritten Transport. Diesmal wird endlich das von uns im Frühling 2012 besuchte Spital in Troyan beliefert. Sie mussten sehr lange warten, weil sie zugunsten des Überschwemmungsgebietes in Vratza verzichtet haben. Die extra für sie gesammelte Spitalwäsche, die uns vom Inselspital in Bern zur Verfügung gestellt wurde, hatten wir bereits vom Lager Kien in das zweite Lager nach St. Urban verschoben. Nun konnten wir die Wäsche ins Kantonsspital in Olten bringen, wo sie dann am Montag in den LKW zu Ihrem Bestimmungsort gelangen wird.

Ebenfalls am Freitag durften wir wiederum bei der UFA in Herzogenbuchsee 30 Paletten abholen. Zu verdanken haben wir das wiederum Herrn Stefan Jäggi. Ein grosses MERCI - die Paletten sind Gold wert für uns.

02. März 2015

Bei trockenem Wetter konnten wir um Punkt 08.00 Uhr im Bürgerspital inSolothurn mit dem Beladen des LKW beginnen. Dank unseren engagierten und motivierten Mitgliedern und Helfern kamen wir zügig voran. Leider hatten wir ab 11.00 Uhr mit einem Wetterumschwung zu kämpfen. Der kurzzeitige Sturm wehte ein paar unserer sauberen Matratzen in die Büsche. Aber Sturm und Regen zum Trotz: Dank exzellenter Teamarbeit konnten wir um 12.30 Uhr die Türen am Camion schliessen, voll beladen. Um 13 Uhr ging es zur Verzollung und Verplombung nach Bern zur Firme Kühne + Nagel AG, wo wir wiederum freundlich und speditiv von Frau Manuela Scherrer bedient und abgefertigt wurden. Bereits um 15 Uhr konnte der Chauffeur Richtung Dobrich aufbrechen.

Fotos siehe unter: Fotos 2015: 02.03.2015 - Solothurn-Dobrich

28. Februar 2015

Der nächste Camion für den Transport vom 2. März ist bereits in St. Urban eingetroffen und wurde am Samstag mit einer Teilladung bestückt. Am Montag geht es in Solothurn weiter.

Fotos siehe unter: Fotos 2015: 02.03.2015 - Solothurn-Dobrich

28. Februar 2015

Die Vorbereitungsarbeiten für den Transport am 9. März 2015 nach Troyan haben bereits begonnen. Fotos siehe unter: Fotos 2015: 09.03.2015 - Olten-Troyan

27. Februar 2015

Unser LKW ist in Russe eingetroffen und wurde im Spital in Russe abgeladen. TV- und Zeitungsberichte siehe unter:

Fotos und Videos, TV-Berichte: 23.02.2015 Solothurn-Russe

23 Februar 2015

Pünktlich um 8 Uhr konnten wir im Bürgerspital Solothurn an der Schöngrünstr. 42 mit dem aufladen von 35 Spitalbetten, 20 Nachttischen und 50 Matratzen beginnen. Alle unsere Helfer waren rechtzeitig vor Ort. Zügig kamen wir bei vorerst trockenem Wetter voran. Ab 10 Uhr fing es dann leider an zu regnen, danach sogar zu schneien, sodass wir uns sehr beeilen mussten. Um 13.30 Uhr war alles sauber auf dem LKW verstaut und die Fahrt zu unserer Verzollungsfirma Kühne + Nagel AG an der Weyermannstr. 10 in Bern konnte losgehen. Bei Kühne und Nagel wurden wir umgehend sehr freundlich bedient und nach einer knappen Stunde waren alle Formalitäten erledigt, sodass wir den LKW um 16.30 Uhr auf die Reise schicken konnten.

Ein herzliches Dankeschön an unsere treuen Helfer. Unsere Truppe setzte sich diesmal nicht nur aus unseren stets aktiven Mitgliedern zusammen. Silvia Wälti von der Klinik Arlesheim AG stellte sich spontan zur Verfügung sowie Victor Raschke aus Thun, ein guter Freund aus vergangenen Arbeitstagen.

Ein spezieller Dank geht an den Sunnepark Grenchen: http://www.sunnepark-grenchen.ch/htm/home.htm. Die Geschäftsleitung stellte uns einen Mitarbeiter gratis und franco zur Verfügung. Pierré Guillod passte von der ersten Minute an hervorragend in unser gemischtes Team. Eine solche Geste ist absolut nicht selbstverständlich.

Die Fotodokumentation vom 23. Februar seht Ihr unter: Fotos 2015 - 23.03.2015 - Solothurn-Russe

21. Februar 2015

Unser LKW für den ersten Transport am Montag nach Russe ist da - wir haben heute bereits 10 Betten, 10 Matratzen und 25 Nachttische geladen. Am Montag geht es im Bürgerspital Solothurn weiter.

10. Februar 2015

Noch einmal haben wir 20 Nachttische von unserem Lager in Kien b. Reichenbach nach St. Urban gebracht. Danach konnten wir im Kantonsspital Olten 22 bereits ausge-tauschte Nachttische ebenfalls nach St. Urban nehmen. Dort werden sie am 21. und am 28. Februar den LKW's für den ersten und zweiten Transport aufgeladen.


Sehr behilflich dabei war ein Mietfahrzeug der Firma Pronto Umzüge in 3703 Aeschi. Herr Stojanovic hat uns das Fahrzeug zu einem günstigen Mietpreis zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank.

4. Februar 2015

Die Vorbereitungsarbeiten sind in vollem Gange. Gestern haben wir die am 30. Januar bereit gestellten Nachttische in unser Lager nach St. Urban gebracht, wo wir sie dann für den 1. Transport am 23. Februar auf den LKW laden werden.


Anschliessend durften wir bei der UFA AG, Biblis 1, 3360 Herzogenbuchsee wiederum 20 Holzpaletten gratis abholen. Herzlichen Dank an Herrn Stefan Jäggi für diese tolle Unterstützung.

30. Januar 2015

Da die ausgetauschten Nachttische in den Spitälern in Solothurn und Olten für uns erst ab dem 4. Transport zur Verfügung stehen haben wir die vom Spital Münsingen gespendeten Nachttische, welche wir in unserem Lager in Kien b. Reichenbach zwischen gelagert hatten, bereit gestellt und ein Teil davon auf den Anhänger geladen. So können wir mit jeder Lieferung Betten auch die richtige Anzahl Nachttische dazu transportieren.

19. Januar 2015

Der Präsident Andreas Thöni und die Sekretärin Rosmarie Chlouda nehmen an einer Sitzung mit den Verantwortlichen des Bürgerspital Solothurn und des Kantonsspital Olten teil. Ziel: Abstimmung Abtransport Spitalbetten, Matratzen und Nachttische. Dabei hat sich herausgestellt, dass unser Verein weit mehr Material als angekündigt erhalten wird. Zum momentanen Zeitpunkt reden wir von 208 Spitalbetten, 493 Matratzen und 220 Nachttischen.

15. Januar 2015

Der Präsident Andreas Thöni hat mit seinem Bruder Werner, Vereinsmitglied, in unserer Lagerhalle in Kien einen Bautrockner sowie Telefone installiert.

14. Januar 2014 - 194 Spitalbetten mit Matratzen für Bulgarien

Am 6. Januar hat uns die telefonische Nachricht vom Bürgerspital Solothurn erreicht, dass 194 Spitalbetten ersetzt werden und sie uns die gebrauchten Betten zum Transport nach Bulgarien zur Verfügung stellen. Nach reiflicher Überlegung, diese grosse Verant-wortung zu übernehmen haben wir uns am 14. Januar 2015 entschlossen, die Herausforderung anzunehmen und uns auf das Bettenabenteuer einzulassen. Von verschiedenen Seiten wurde uns Unterstützung zugesagt und Mut zugesprochen - das hat uns motiviert und Kraft gegeben. Was uns besonders freut - es haben sich auch Helfer gemeldet, welche nicht unserem Verein angehören. Toll, dass der Solidaritätsgedanke gelebt wird. Wir hoffen auf viel Glück und eine unfallfreie Abwicklung unseres Unterfangens - das weitaus grösste Abenteuer bisher für unseren kleinen Verein.

Nach heutigem Stand sehen die Lieferungen folgendermassen aus:

 

1. Transport

Aufladen am 23. Februar 2015 ab 08.00 Uhr in Solothurn

Diese Lieferung wird am 24.2. in Bern verzollt und verplombt und geht nach Dobrich

 

2. Transport

Aufladen am 2. März 2015 ab 08.00 Uhr in Solothurn

Diese Lieferung wird am 3.3. in Bern verzollt und verplombt geht nach Russe

 

3. Transport

Aufladen im 9. März 2015 ab 08.00 Uhr in Olten/Trimbach

Diese Lieferung wird am 10.3. in Bern verzollt und verplombt und geht nach Troyan

 

4. Transport - 1 Woche verschoben

NEU: Aufladen am 23. März 2015 ab 08.00 Uhr in Olten/Trimbach

Diese Lieferung wird am 24.3. in Bern verzollt und verplombt und geht nach Veliko Tarnovo oder ev. noch einmal nach Dobrich

 

Änderungen vorbehalten!!!

6. Januar 2015

Das neue Jahr hat gut begonnen. Am Dienstag, 6. Januar durften wir bei der Michel Gruppe in Meiringen tolles Material wie Stühle, Tische, Kinderbettchen und vieles andere mehr laden und in unserer Lagerhalle in Kien b. Reichenbach zwischenlagern. Unterstützt wurden wir dabei von unserem Vereinsmitglied Werner Thöni aus Meiringen, der auch einen grossen Anhänger von der Stiftung Sunneschyn in Meiringen organisieren konnte, den wir für den Abtransport gratis benutzen durften. Herzlichen Dank für diese wertvolle Hilfe.