Unser Spendenkonto:

PC-Nr. Bank EKI Interlaken:

30-38252-6

Zugunsten:

Solidarität BEO / Osteuropa

Konto:

CH90 0839 3050 0892 8512 1

             http://www.mfa.bg

Siehe auch unsere Facebook-Seite:

https://www.facebook.com/solidaritat.schweizosteuropa

 

Projekte 2013

Die Hauptversammlung vom 21. Februar 2013 beschliesst die Umbenennung von

 

"Verein Solidarität Berner Oberland - Ostteuropa

 

in

 

"Verein Solidarität Schweiz - Osteuropa"

 

 

  • Behindertenfahrzeug für Dryanovo: Am 31. Januar 2013 erhielten wir vom Heim für Demenzkranke in Dryanovo eine dringende Anfrage für ein Behindertenfahrzeug. Wir   machten uns umgehend auf die Suche. Dank Vermittlung der bulgarischen Botschaft in Bern gelang es uns tatsächlich, auf diversen Umwegen ein wirklich unschlagbares Angebot für ein genau passendes Fahrzeug zu erhalten. Nach einer anfänglich offerierten Summe von Fr. 5‘000.00 hätten wir das Fahrzeug schlussendlich für Fr. 3‘000.00 erhalten. Auch die Verzollung wäre nach Nachfrage bei unserer Verzollungsfirma Kehrli + Oeler AG in Bern recht unkompliziert und günstig machbar gewesen. Trotzdem dass sich auch die bulgarische Botschaft noch für die Beschaffung für die finanziellen Mittel eingesetzt hat ist es uns nicht gelungen, das benötigte Geld aufzutreiben. Es war von Anfang an klar, dass dieses Fahrzeug nicht aus der Kasse der Solidarität Schweiz-Osteuropa finanziert wird, da unsere Aufgabe ausschliesslich aus Transporten von Spitalmaterialien besteht und wir froh sind, für diese Bestimmung genügend Geld auftreiben zu können. Dieses Projekt ist leider gescheitert.
  • Transport vom 8./9. April 2013: Am 9. April 2013 durften wir dem Heim für Demenz- und Alzheimerpatienten in Dryanovo wunderbares Material liefern. Es wurde uns von Frau Ruth Zenger in Hasliberg, von der Lups in St. Urban, vom Sternenhof, Leben und    Wohnen im Alter in Basel, von der Solothurner Spitäler AG an der Schöngrünstrasse in Solothurn und vom Inselspital, Abt. Verzichtmaterial in Bern zur Verfügung gestellt. Alles wohlbekannte und   verlässliche Spender, die immer  wieder an uns denken. Dank der Mithilfe unseres Vorstandsmitgliedes, Andreas Käser konnten wir im Vorfeld vieles der Materialien bereits demontieren und zum Verlad bereitstellen. So konnte am 8. April 2013, dem Aufladetag, speditiv gearbeitet werden und bis am Abend war alles im LKW der Firma BTB Logistik in Ruse bis auf den letzten Zentimeter verstaut. Am 9. April 2013 musste somit nur noch bei der Kehrli + Oeler AG in Bern verzollt und verplombt werden. Auch das verlief reibungslos, da man einander nun schon seit längerer Zeit kennt und vertraut. Unser LKW wurde mit Freude und Dankbarkeit in Dryanovo begrüsst. Der Camion wurde von unserer Vertrauensperson in Bulgarien, Frau Boryana Naletova am Zoll in Bulgarien empfangen und bis und mit Ablad begleitet und überwacht. Die Helfer beim Abladen wurde mit Kaffee und Kuchen versorgt und das Material umgehend in Gebrauch genommen.
  • OSTERPROJEKT:  An Ostern 2013 führte unser Partnerverein „Chance und Unterstützung“ in Tryavna, geführt von Frau Totka Dimitrova und Frau  Boryana Naletova wiederum das traditionelle Osterprojekt durch. Berücksichtigt wurde in diesem Jahr das Tageszentrum in Tryavna, das Altersheim in Tryavna sowie den sozialschwachen Leuten aus der sozialen Kantine in Tryavna.
  • Transport vom 27./28. November 2013: Am 28. November 2013 durften wir den 2. Transport des Jahres 2013 realisieren. Das war uns ein grosses Anliegen, da dieses Krankenhaus zu den ärmsten in Bulgarien gehört. Wiederum vom Spital in Solothurn, vom Inselspital Bern, von der Lups in St. Urban vom Sternenhof in Basel und vom   Schlafhaus in Lyssach durften wir jede Menge Matratzen, Lattenroste, Tische, Stühle, Liegen, diversestes Spitalmaterial und Spitalwäsche laden. Unser neuer Materialspender, die Privatklinik in Meiringen hat für uns noch zusätzlich Sauerstoffmasken und Pampers reserviert. Bei unserem Mitglied Hans Haldemann durften wir noch Restmaterial von unserem Transport im April gratis zwischen lagern, das wir jetzt dem Bestimmungsort in Teteven liefern konnten. Es war noch Material von der Ita Wegmann Klinik in Arlesheim. Es handelt sich dabei um viel Geschirr für die Spitalküche, die uns dringend um solche Sachen gebeten hat. Auch einen Gynäkologie Stuhl, den wir noch vom Spital in Solothurn reserviert hatten, konnten wir nun aufladen. Dank unseren helfenden Mitgliedern konnten wir wiederum speditiv alles am gleichen Tag am 27. November in den LKW wiederum von der BTB Logistik in Ruse aufladen. Nicht zuletzt dank dem Teleskoplader unseres Mitgliedes Hans Haldemann, mit dem er gratis und franco das Material in seiner Scheune und bei der Lups St. Urban in den Camion geladen hat. Die Verzollung und Verplombung am Freitag, den 29. November 2013 bei der Firma Kehrli + Oeler AG in Bern verlief wie immer reibungslos, sodass wir den LKW bereits um 10 Uhr auf die Reise schicken konnten. Bereits am Montag darauf, am 2. Dezember 2013 traf der Camion in Teteven ein. Er wurde im Beisein von unserer Vertrauensperson Boryana Naletova verzollt und bis zum allgemeinen Gemeindekrankenhaus in Teteven begleitet. Auch der Ablad wurde wie immer von ihr überwacht. In ihrer Funktion als Fotografin für unseren Verein erlitt sie dabei dann aber leider einen Unfall. Sie erlitt eine Rippenprellung und wurde von der Ärzten vor Ort umgehend geröntgt und versorgt. VonIhr persönlich wissen wir, dass sie in der Zwischenzeit wieder bei guter Gesundheit ist. Die Direktion und das Personal des allgemeinen Gemeindekrankenhauses zeigten sich überaus erstaunt und erfreut, wie gut erhalten und zum Teil neuwertig das Material war, das sie erhalten haben. Sie äusserten umgehend ihre grosse Dankbarkeit für unsere Spende.